Frauen und Finance

W1siziisimnvbxbpbgvkx3rozw1lx2fzc2v0cy9hb29kbwfuie1hc29uierfl3buzy91c2vylxbyb2zpbgutzgvmyxvsdc5wbmcixv0
etwa 2 Monate by Ying Panagiotou

Frauen und Finance

W1siziisijiwmtkvmdcvmdgvmtqvntcvmjuvotevymvhdxrpznvslwj1c2luzxnzlw1lzxrpbmctynvzaw5lc3n3b21lbi0xntiwmtm3lmpwzyjdlfsiccisinrodw1iiiwinzuwedq1mf4ixv0

Es gibt zweifellos noch immer Bereiche in der Finanzdienstleistungsbranche, die sich wie ein "Boysclub" anfühlen. Es kann manchmal eine schnelllebige, hart umkämpfte Atmosphäre sein, in der sich Frauen vielleicht nicht willkommen und manchmal auch ausgegrenzt fühlen. Darüber hinaus sind nach jüngsten Zahlen der Financial Conduct Authority unter einem Fünftel der Chief Executives, Chief Financial Officers und Board Directors unter den 280 größten britischen Finanzdienstleistungsunternehmen Frauen.

Frauen in Führungspositionen in der Finanzindustrie sind  nach wie vor selten zu finden. Zu den Hindernissen zählen beispielsweise die Zeit, Unflexibilität und die Verfügbarkeit in Echtzeit auf etwaige Änderungen auf Märkten zu reagieren. Frauen, die Kinder haben, müssen ihre Zeit oft sorgfältig zwischen Beruf und Familie aufteilen, während Männer in der Regel mehr Zeit zur Verfügung haben. Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Einstellung von Frauen gegenüber der Finanzbranche beeinflussen könnte, ist, dass sie oft das Gefühl haben, dass sie nicht alle Anforderungen des Arbeitsplatzes erfüllen. Vor allem im Finanz- und Tradingbereich geht es um komplizierte Analysen, die darüber entscheiden, ob ein Deal zustande kommt oder nicht. Und als Minderheit in der Branche fühlen sich Frauen möglicherweise nicht sicher genug, um solche weitreichenden Entscheidungen zu treffen

Der traditionelle Finanzsektor, der seit Jahrzehnten eine von Männern dominierte Branche ist, erlebt in jüngster Zeit jedoch langsam einen bedeutenden Wandel, da junge und agile Fintech-Unternehmen auf den Markt kommen, die viel offener für Vielfalt und Wandel sind. Die Zeiten, in denen Frauen in den Vorstandsetagen nicht mitreden durften, sind längst vorbei. Stattdessen haben Fintech Start-Ups eine Umgebung geschaffen, in der jeder eine Stimme hat.

Während sich die Branche verändert, verändert sich auch die Einstellung der Frauen zur Finanzbranche. Frauen erkennen zunehmend ihr Potenzial, in diesem Bereich eine Führungsrolle zu übernehmen, und sind zuversichtlicher, eine herausfordernde Stelle erfolgreich auszufüllen. Das mag daran liegen, dass die Finanzindustrie viel stärker auf Frauen in Führungspositionen reagiert als je zuvor.

Es ist nachvollziehbar, dass gerade Frauen, die momentan im Begriff sind, in der Finanzbranche Fuß zu fassen, von Unsicherheit hinsichtlich ihres Potenzials geplagt sind. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, sich an Branchen-Initiativen, die das Ziel zur Förderung des weiblichen Geschlechts in dieser männerdominierten Branche haben, zu beteiligen und für einen Wandel einzustehen.

Frauen sind gut darin, Risiken einzuschätzen. Wenn sie Vorhersagen treffen, betrachten sie alle möglichen Ergebnisse, anstatt allgemeine Annahmen oder vorschnell Entscheidungen zu treffen.

Eine sehr wichtige Eigenschaft vieler Frauen liegt in ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen. Sie sind belastbar und agieren lösungsorientiert. Mit diesen Eigenschaften sind Frauen in der Lage, eine beachtenswerte Karriere in der Finanzbranche zu machen.